Das Konzept des
Zimmerreisens

Im Rahmen des Projekts Zimmerreisen bereisen seit 2016 kleine Reisegruppen die nahe Ferne. Die Reiseplanung sieht in etwa so aus:

  1. Geselliges Treffen der Reisegruppe. Man lernt sich kennen und tauscht sich über seine Motivationen zu dieser Reise aus. Außerdem vereinbart man Termine für individuelle Einzelreisen, einmal als allein reisender Gast und einmal als Gastgeber eines einzelnen Zimmerreisenden. (Diese Reisephase neuer Zimmerreisender kann ohne Probleme in die fortlaufenden Gruppentreffen integriert werden.)
  2. Auf der individuellen Reise reist man die eigentliche „Zimmerreise“.  Man erlebt die außergewöhnliche Situation, dass man neugierig im Zimmer eines Fremden stöbern und sich Notizen machen („dokumentieren“ ) darf. Im Gegenzug erhält man ebenfalls den Besuch eines Gastes, der die eigenen Räume erlebt. Hier erlebt man sich als Gastgeber eines Fremden. (Die Wahrung der Privatsphäre wird dadurch gewährleistet, dass der Zimmereigentümer selbstverständlich Grenzen setzen darf. Außerdem kann er seinen Besuch nach Belieben zum Kaffee einladen oder ihm weitere Bewohner oder Freunde vorstellen, wenn ihm das angenehm ist.)
  3. Beim dritten Termin der Reiseepisode trifft sich wieder die Reisegruppe. Man berichtet einander von seinen Erlebnissen und Eindrücken in der nahen Ferne. Die hierzu ausgewählte Form bestimmt jeder selbst. (Erzählen, Film, Video, Vorlesen, Gespräch etc.) Im Anschluss an die Berichte werden neue Reiseteams verlost und neue Reisetermine ausgemacht.

Haben Sie Interesse, an einer Zimmerreise teilzunehmen, so melden Sie sich bitte hier an. Die aktuellen Termine finden Sie hier.